Gottfried Salzmann - Paris
Gottfried Salzmann - Paris

Ausstellung Gottfried Salzmann

Durch eine großzügige Schenkung der Künstlerfamilie Salzmann-Bottet an das Museum Schloss Ritzen in Saalfelden wird diese neue Ausstellung ermöglicht. Sie zeigt einen Querschnitt aus dem Schaffen von Gottfried Salzmann aus den letzten 40 Jahren.

Gottfried Salzmann ist 1943 in Saalfelden geboren. Nach seinem Studium in Wien und Paris hat er sich sehr rasch in der Kunstszene als international anerkannter Aquarellist etabliert und zählt seit einiger Zeit zu den weltweit besten Aquarellkünstlern. Sein Markenzeichen sind die präzise und kleinteilig erstellten Werke. Waren es früher Landschaften, so folgten später Serien aus Großstädten, besonders bekannt aus seiner Zeit in New York. Salzmann wendet in seinen Werken verschiedene Techniken zugleich an. Sein bisheriges Werk umfasst mehr als tausend Arbeiten.  

In mehr als 300 Einzelausstellungen in Europa, den USA und Asien, sowie in zahlreichen Ausstellungen in Museen in ganz Europa konnten bisher seine Arbeiten besichtigt werden, wie zum Beispiel in der Albertina (Wien), dem Salzburg Museum, dem Museum Essl (Wien), dem Kunstmuseum (Vaduz), der Bibliothèque Nationale de Paris und dem STRABAG Kunstforum (Wien).

Die Eröffnung der Ausstellung erfolgte am Freitag dem 26. September 2014. Die Künstlerfamilie war anwesend. In seinen einführenden Worten würdigte Herr Dr. Schaffer vom Salzburg Museum die Bedeutung des Künstlers Gottfried Salzmann. Neben Ehrungen durch den Museumsverein Saalfelden, dem TVB Saalfelden-Leogang erhielt Gottfried Salzmann das goldene Ehrenzeichen der Stadtgemeinde Saalfelden. Landesrat Dr. Heinrich Schellhorn eröffnete offiziell die Ausstellung.