Veranstaltungen

Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer zu Besuch im Museum

Am Samstag den 21.05. besuchte Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer unser Museum. Die Museumsleiterin Dr. Andrea Dillinger konnte ihm in einem Rundgang durch unser Haus unsere Ausstellungen präsentieren.


Bilder: Land Salzburg / Lucas Kröll

Salzburger Museumswochenende

Am Sonntag in unserem Museum bei freiem Eintritt:

BEST OF „ZEITZEUGEN SAALFELDEN“

Saalfelden wurde und wird geprägt von Menschen, die hier ihre Wurzeln haben oder ihre Wurzeln hier geschlagen haben. Im Zuge des Projektes „Zeitzeugen Saalfelden − Audiovisuelles Erbe“ wurden diese Menschen vor die Kamera gebeten. Ziel war es, aus der Perspektive und mit den Worten jener, die die letzten 60 bis 80 Jahre erlebt haben, einen Querschnitt durch die Saalfeldner Gesellschaft und die jüngere Geschichte zu erfassen. Das Best of dieser mehr als 100 Interviews wird an diesem Tag präsentiert und die Möglichkeit zum Gespräch in einem Zeitzeugencafé angeboten.

www.museumswochende.at

Vortrag Gut leben auf dem Land

www.gemeindeentwicklung.at

An Fried an Gsund und an Reim

Die Tresterer besuchen uns am 06.01. – 17:00 im Museum.

Auf Grund der aktuellen COVID-Situation können maximal 50 Personen teilnehmen.

Platzkarten sind im Museum zu den Öffnungszeiten erhältlich.

Bis. 06.01.2022 täglich geöffnet.

Buchpräsentation fünfmal 8000 – 21.12. – 18:00 Uhr

Weihnachtslieder zum Pflücken und daheim Singen

Noten für Singfreudige auf dem Tannenbaum vor dem Museum Schloss Ritzen.

„O Tannenbaum“, „Es wird scho glei dumpa“ und „Stille Nacht“ – Weihnachten ist auch die Zeit, gemeinsam zu musizieren. Deshalb verschenkt das Salzburger Volksliedwerk in Zusammenarbeit mit dem Museum Schloss Ritzen heuer Notenblätter an alle, die das Fest zu Hause mit Gesang verschönern wollen.

Mit dem Weihnachtslieder-Baum, soll in dieser ‚stillen Zeit‘ bewusst zum Singen von Weihnachtsliedern angeregt werden.

Bei einem Spaziergang am Ritzensee können die Noten vom Weihnachtslieder-Baum gepflückt werden.

Auch auf der Webseite des Salzburger Volksliedwerks kann man die Lieder herunterladen und bei den Hörproben gleich mitsingen.

Vergangene Veranstaltungen

VOLKSMUSIKABEND


KHAYYAM – Konzert & CD-Präsentation mit Peter Blaikner

Peter Blaikner hat eine Auswahl der Gedichte des persischen Wissenschaftlers und Poeten Omar Khayyam (1048-1131) nachgedichtet, zu Liedtexten zusammengefügt und vertont. Bei aller Freiheit in den Bearbeitungen, die sich an Überset-zungen ins Englische, Französische und Deutsche orientie-ren, hat er doch immer versucht, den Geist Omar Khayyams, seine zeitlosen Aussagen und seine besondere Poesie in ih-rer Ursprünglichkeit zu bewahren.
Omar Khayyam aus Nischapur im heutigen Iran war Mathe-matiker, Astronom, Astrologe, Philosoph und Dichter. Sein poetisches Werk, das „2. Rubiyat“, ist eine umfangreiche Sammlung von Vierzeilern, melancholischen Liebesgedich-ten, Versen über die Vergänglichkeit, den Ursprung des Men-schen und seine ihm gegebene Frist des irdischen Daseins. Sie lehnen eine engstirnige Auslegung der Religion ab und zeigen doch einen gläubigen Menschen. Neben der Freiheit ist das höchste Gut des Menschen seine Lebenszeit, die es aus vollen Zügen zu genießen gilt.

Freiluftveranstaltung, bei Schlechtwetter im Museum

Tickets gibt es hier:  www.theater-ecce.com/programm/event/khayyam


Ensemble Vielfalt – „KUNST da o’losn“ – CD Präsentation

Ensemble Vielfalt steht mit seinen drei Musikern Andy, Christoph und Manfred dafür ein, dass der Musik in ihrem Facettenreichtum keine Grenzen gesetzt ist. Als Cross Over Ensemble beschreibt ihr Programm und die gleichnamige CD mit dem Titel  „KUNST da o’losn“  als Wortspiel die Verbindung von Kunst und dem Pinzgauer Dialekt sich diese anzuhören und zu genießen. So hört man den MegaMuk tanzen, verspürt den Geschmack von Cafè Negro oder lässt sich mit den Worten „I mecht dir heit moi sogn, dass i di gern hob“ verzaubern. Aber „los’n“ Sie es sich am besten selbst an.

Karten im Museum, in der Buchhandlung Wirthmiller und im TVB um 19,– erhältlich.


PALAST DER WUNDER II „Berge, Müll & Drachen – Einfall statt Abfall“ Inklusive Workshopwoche für Kinder, Wachsende und Erwachsene 26. – 30. Juli 2021

Im Rahmen des VOLXOMMER Festivals findet auch heuer wieder eine inklusive Workshopwoche für Kinder, Wachsende und Erwachsene statt.
Von 26.-30. Juli erwartet die Teilnehmer*innen ein vielfältiges Workshopangebot im aus den Bereichen Schauspiel, Musik, Tanz, Akrobatik, Jonglage, Fotografie, Radio, Multimedia, Gestalten am Ton und LandArt.

Detaillierte Informationen gibt es hier: https://www.theater-ecce.com/programm/event/palast-der-wunder-ii


8000 & MEHR – 07.07. – 18:00 / Eröffnung

Peter & Wastl Wörgötter präsentieren mit einem Vortrag den von ihnen gestalteten Sonderausstellungsraum in der Sonderausstellung Lebenswelt – Bergwelt

Es gelten die aktuellen COVID Massnahmen. Bite beachten Sie die 3G Regelung.


SMART Workshops

Präsentation der Ergebnisse der Workshops im Rahmen unseres SMART Projektes.

Wir bitten um Anmeldung.

ANMELDUNG UNTER: smart@museum-saalfelden.at


SMART Workshops

Die Workshops im Rahmen unseres SMART Projektes.

11.06. 16:00 – ca. 18:00

12.06. 09:00 – ca. 11:00

13.06. 09:00 – ca. 11:00

die jeweiligen Zeiten sind Richtwerte und man kann an einem Termin teilnehmen oder an allen Dreien.

Thematisch geht es um Saalfelden / um seine Entwicklung / um das Umfeld / um Wünsche / Sichtweisen – die als Basis für den Silent Play Rundgang dienen werden.

Der Workshop wird 2-sprachig durchgeführt und unter Einhaltung der COVID-Massnahmen.

ANMELDUNG UNTER: smart@museum-saalfelden.at


SALZBURGER MUSEUMSWOCHENENDE

Leider auf Grund der COVID-19 Richtlinien abgesagt


ALLE TERMINE AUSGEBUCHT


RUPERTITAG 24.09.2020

Freier Eintritt ins Museum
im Rahmen der Ruperti Festtage der Erzdiözese

Die coronabedingte Absage des traditionellen Rupertikirtags rund um den Salzburger Dom hat die Erzdiözese Salzburg nun zur Ausrichtung eines etwas anderen Fests zum Gedenken der Landes- und Diözesanpatrone Hll. Rupert und Virgil genützt. Am Donnerstag, 24. September 2020, beteiligen sich zahlreiche Museen in Stadt und Land Salzburg an dieser Aktion und öffnen ihre Tore bei freiem Eintritt.

Alle weiteren Informationen zu den Ruperti Festtagen liefert Ihnen die Veranstaltungsbroschüre.


SMART project Saalfelden – Projektpräsentation

Samstag 19.09.2020 – 18:30

SMART project Saalfelden
für Gemeindeentwicklung und inklusiven Tourismus

Möchten Sie an einem internationalen Projekt teilnehmen, das sich die inklusive und innovative Aufwertung Ihrer Region zum Ziel setzt?

Sind Sie an Kunst, Tourismus und Kultur interessiert?

Kennen Sie die Geschichte Ihrer Region?

Ab November veranstaltet die Gemeinde Saalfelden zusammen mit dem Museum Schloss Ritzen einen Workshop in der Gemeinde rund um die Entstehung eines „Silent Play“, einem innovativen kulturellen Produkt, das sich die Aufwertung & den Erhalt des regionalen Natur- und Kulturerbes zum Ziel setzt.

Der Workshop bringt Künstler, Kulturexperten und Einwohner zusammen, die gemeinsam eine Reihe performativer Reisen entwickeln – mit professioneller Anleitung und verschiedenen Instrumenten wie Theater, Sozialforschung, Informationssammlung, Theateranimation, Autobiographien und Geschichten aus der Gemeinde.

Kommen Sie zur ersten öffentlichen Veranstaltung am 19. September um 18:30 Uhr, um mehr über „Silent Play“ zu erfahren und wie Sie aktiv teilnehmen können.

Die Anmeldung zur Veranstaltung ist kostenlos, jedoch erforderlich: Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz!

E-Mail: smart@museum-saalfelden.at

Tel.: Tel: +43 (0)677/186 21 769

Die Veranstaltung findet im Rahmen des SMART Projekts statt, das vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, sowie dem Programm „Interreg Italien-Österreich 2014-2020“ gefördert wird.

Das Projekt hat zum Ziel, barriefreie Kultur unter Tourismus- und Kulturveranstaltern zu fördern, sowie die aktive Einbindung der Einwohner in die Aufwertung und den Erhalt ihres Natur- und Kulturerbes als gemeinsamen Wert.

Lesen Sie mehr zu SMART hier: https://www.facebook.com/smartITAT

www.smart-museums.eu


Jazz Saalfelden Weekender – Katholnig & Steiner

Sonntag 23.08.2020 – Jazz Saalfelden Weekender – Katholnig & Steiner

Stilsicher zwischen Tango Nuevo, New Musette und Jazz angesiedelt kreieren die beiden Musiker einen unverwechselbaren Sound mit einer einzigartigen Klangfarbe. Im aktuellen Programm präsentiert das Duo neben originellen Eigenkompositionen zahlreiche Bearbeitungen u.a. von Astor Piazzolla, Dave Brubeck, Richard Galliano, Hermeto Pascoal u.v.m.


VOLXOMMER Theaterfestival 31.7.-15.8.2020

VOLXOMMER Inklusive Workshopwoche 10. – 14. August

Im Rahmen des VOLXOMMER Festivals findet auch heuer wieder eine inklusive Workshopwoche für Kinder, Wachsende und Erwachsene statt.

Von 10.-14. August erwartet die TeilnehmerInnen unter dem Titel „Palast der Wunder“ ein vielfältiges Workshopangebot aus den Bereichen Schauspiel, Musik, Fotografie, Radio, LandArt, Bildende Kunst, Akrobatik, Tanz und eine Druckwerkstatt.

Mehr Infos unter: https://www.theater-ecce.com/programm/event/palast-der-wunderhttp://www.theater-ecce.com


RIPOFF RASKOLNIKOV IN CONCERT – 02.August

Der in Graz lebende Bluesgitarrist und Singer/Songwriter Ripoff Raskolnikov gehört zu den authentischsten Vertretern seines Genres. Seine Bewunderung für die Blues-Größen der ersten Stunde wie Blind Willie McTell, Skip James, Robert Johnson oder John Lee Hooker findet ihren Ausdruck nicht in Imitation. Vielmehr verbindet ihn mit ihnen die Konsequenz, mit der er seinen Weg nun schon seit Jahrzehnten geht, ohne sich um Modeströmungen jeglicher Art zu kümmern, und die unerschütterliche Integrität, mit der er versucht, menschliche Emotionen auszuloten und in Musik zu verwandeln. So entstehen kraftvoll poetische Songs, die sich nicht selten musikalischer Kategorisierung entziehen.
Mit seinem Bühnencharisma, seinem trockenen Humor, seinem ganz individuellen Zugang zum Blues, und seinem offensichtlichen Faible für schlecht sitzende Anzüge, verwaschen-welke Knopflochrosen und müllplatzverdächtige Hüte ist Raskolnikov außerdem ein Musiker, den man nicht nur hören, sondern auch sehen möchte.

Tickets unter: www.theater-ecce.com


Finissage – Ausstellung Klangbilder – 09.01. – 19:30

Die Ausstellung „Klangbilder“ passend mit den Bildern zum Cäciliakonzert ist noch bis Do, 09.01.2020 zu sehen.
Die Werke sind noch bis dahin käuflich zu erwerben.

So. 08.Dezember – 16:00 – DIE TRESTERER IM MUSEUM

Am Marienfeiertag erweisen uns die Tresterer ihre Reverenz und zeigen uns ihren jahrhundertealten Brauch. Der Tanz der Schönperchten verheißt für die Besucher reichen Erntesegen, Fruchtbarkeit, Glück und Gesundheit.

Der Rotary Club Saalfelden schenkt für den guten Zweck Glühwein vor dem Museum aus.


Sa. 07.Dezember – 14:00 – LIONS KINDERNACHMITTAG

In Kooperation mit dem Lions Club Saalfelden steht der Kindernachmittag am Samstag von 14:00 – 16:00 ganz unter dem Motto „Brauchtum im Advent“. Dabei lernen die kleinen Museumsbesucher Bräuche rund um Weihnachten kennen und können Weihnachtsdekorationen basteln. Um 15:30 kommt uns der Nikolaus besuchen


14.12. – 19:30 / Konzert MITSUMMA

Mit einem fein abgestimmten Mix aus eigenen Songs und heimischen Klassikern präsentieren die  5 unterschiedlichen Musiker einen klangvollen Querschnitt

aus ihrem vokal-akustischen Repertoire.

Die anregende und dezente Kombination aus 4 Stimmen und

dosierter Instrumentierung lassen dabei die ewig großen Themen

der Menschheit zu einem kompakten Programm verschmelzen

– musikalisches Augenzwinkern inklusive ;-)

Der Erlös des Abends kommt der Lebenshilfe Saalfelden zugute.


06.11. -19:00 / Buchpräsentation – SAALFELDEN – Ein Spaziergang in historischen Bildern


29.09. Kaiser, Könige und Philosophen – 100 Jahre Frauenwahlrecht

Liebe Besucherinnen und Besucher,

wir freuen uns, Sie am Tag des Denkmals 2019 begrüßen zu dürfen! Das heurige Motto ist mit dem Thema „Kaiser, Könige und Philosophen – 100 Jahre Frauenwahlrecht“ von Gegensätzen geprägt.

Haimeran von Ritz, Kämmerer von Erzbischof Wolf Dietrich von Raitenau

Die erste überlieferte Nennung des heutigen Schlosses Ritzen, früher Grub, stammt von 1339. Zu den wichtigsten Besitzern zählen die Gasteiner Gewerken Hans und Christoph Weitmoser. Diese waren durch den Goldabbau reich geworden und errichteten 1593 vor dem eigentlichen Schloss einen hufeisenförmigen Anbau mit arkadenartigem Innenhof, in dem sich das heutige Museum befindet. Den Weitmosern folgte Haimeran von Ritz, salzburgischer Kämmerer, Hofrat und Pfleger von Kropfsberg im damals salzburgischen Zillertal. Das Schloss wurde nach ihm in „Schloss Ritzen“ umbenannt.


„Der Theatermacher“ – Der zwar sein Lebtag lang Theater macht, aber nicht den Theatermacher machen darf – 4. August 2019, 19.30 Uhr

Szenische Lesung oder ein Hörspiel oder doch ganz was anderes?

Mit Charly Rabanser, Martin Gasselsberger und Christoph Auer

Die Verweigerung der Rechte zur Aufführung von Thomas Bernhards „Der Theatermacher“ für den m2-kulturexpress hat den Suhrkamp Verlag und die Rechteinhaber des Bernhard’schen Gesamtwerkes zu Eltern dieses Stückes werden lassen. Charly Rabanser hat einfach seinen eigenen Theatermacher geschrieben.

Ein Stück über die Engstirnigkeit von Verlagen, die Ohnmacht gegenüber der Kulturignoranz des Landvolkes, über die Abgründe der Politik.

Martin Gasselsberger, Pianist, Komponist, Arrangeur und Bandleader ist zum einen Worteverstärker, Sinnvertiefer, zum anderen schafft er mit seiner Musik Gegensätze und Kanten, jedoch auch eine Prise Zuversicht.

Christoph Auer „wirtet“.

Ein Meisterwerk voller Emotionen, Musikalität und Tiefgang! Und es ist noch ein bisschen mehr: ein Blick in die Abgründe des Verlagsgeschäfts, das am Theater klebt wie ein Parasit.“ (Leo Fellinger, kunstbox Nachlese)

Gastspiel des Kulturvereins m2-kulturexpress Neukirchen am Großvenediger


„Fräulein Pünktchen is(s)t gern pünktlich“ – 10./11. August 2019, jeweils 17 Uhr

Musikalisches Kinderstück für alle ab 3 Jahren von und mit Samira Kirschhofer

Fräulein Pünktchens Versuch, ein buntes Geburtstagspicknick für Marienkäferfreund Marius vorzubereiten, führt über eine Reihe von Missgeschicken und Überraschungen zu guter Letzt zwar nicht unbedingt zu Pünktlichkeit und noch viel weniger zu Sättigung, dafür aber zur Freude über ihre Freundschaft, über die Geschenke des Alltags und vor allen Dingen über das Geschenk der Vergebung.



In einer Welt bestehend aus Stress und Druck ist es notwendig sich Oasen zu schaffen um abzuschalten und neue Energien zu tanken. Also lassen sie los und tauchen sie mit den Prinzen des MusiVersums Andy, Christoph und Manfred in die unendlichen Weiten des Musiversums ein. Lassen Sie sich verzaubern vom Klang der Worte „I mog di“ oder lauschen Sie dem Tanz des MegaMuK.

Alles ist möglich, alles ist erlaubt im MusiVersum.

Eintritt:

€ 15,- (Museumsmitglieder)

€ 19,-


Vom Arm-Sein und Reich-Werden erzählt die uralte Weitmoser-Sage aus dem Gasteinertal. Aktueller denn ist die Thematik von der Hoffnung auf Glück…Doch was bedeutet dieses Glück für jeden und jede Einzelne – ob von nah und von fern, ob alt oder jung….? Das Ensemble Radau & Co erschafft mit Liedern und Tänzen, mit Jodlern und Juchizern aus unserer österreichischen Volksmusik eine lebendige Welt rund um die Geschichte und entführt das Publikum in eine Welt voller Reichtum und Armut, voller Stolz, Trauer und Freude.

Sprache und musikalische Bilder verschmelzen dabei zu einer Erzählform, die vielfältige Möglichkeiten zum Mitmachen bietet. Einfache Holzpuppen unterstreichen die Handlung.

Eintritt: € 9,-



So. 09.Dezember – MUSIK – GESCHICHTEN – KRIPPEN

Am 2. Adventsonntag werden mit musikalischer Untermalung von Schülern des Musikums Saalfelden von Leopoldine Strasser Geschichten rund um Weihnachten und die Krippen erzählt.


Sa. 08.Dezember – 16:00 – DIE TRESTERER IM MUSEUM

Am Marienfeiertag erweisen uns die Tresterer ihre Reverenz und zeigen uns ihren jahrhundertealten Brauch. Der Tanz der Schönperchten verheißt für die Besucher reichen Erntesegen, Fruchtbarkeit, Glück und Gesundheit.

Der Rotary Club Saalfelden schenkt für den guten Zweck Glühwein vor dem Museum aus.


Sa. 08.Dezember – 14:00 – LIONS KINDERNACHMITTAG

In Kooperation mit dem Lions Club Saalfelden steht der Kindernachmittag am Samstag von 14:00 – 16:00 ganz unter dem Motto „Brauchtum im Advent“. Dabei lernen die kleinen Museumsbesucher Bräuche rund um Weihnachten kennen. In diesem Jahr lernen die Kinder den Trestererbrauch mit dem Besuch der Tresterer kennen.


Do. 22. November – 19:30 – Buchpräsentation 1000 km STILLE NACHT

1000 km STILLE NACHT

Das Buch von Werner König und Marlene Shirley wir im Museum Schloss Ritzen präsentiert.

Das erste Mal wir der Weg der „Stillen Nacht“ von Tirol durch den Pinzgau nach Salzburg nachgezeichnet.

Di. 30. Oktober – 19:00 – Lesung KINDERHERZ

„Kinderherz – Das Leben der Karolina Weiss“

Karolina, 1893 auf Schloss Lichtenau in Stuhlfelden geboren, begann mit 14 Jahren ein Tagebuch zu führen, welches sie später ergänzte und überarbeitete. Ihre Aufzeichnungen gingen an die Universität Wien, ein Teil davon sind in „Kinderherz“ veröffentlicht.

Es liest Mag. Elisabeth Neumayr


Fr. 19. Oktober – 19:30 – BUCHPRÄSENTATION

Zwischen Kochtopf und Drudenfuß

In einem Pinzgauer Dorf wird auf einer Bauschutthalde ein handschriftlich verfasstes Buch aus dem 18. Jahrhundert entdeckt. Es beinhaltet mehr als 300 Rezepte aus Küche und Volksheilkunde.

Darüber hinaus finden sich Aufzeichnungen unterschiedlicher Art, sowie geheimnisvolle Zeichen. Woher stammt diese Schrift und wer hat sie verfasst?

Peter M. Kohlbacher und Christina Nöbauer gehen diesen Fragen nach und lassen uns an der spannenden und mit vielen Illustrationen versehenen Dokumentationsgeschichte teilhaben.

Die Dokumentation beschreibt die Auffindung und Bergung einer 230 Jahre alten handschriftlichen Rezeptesammlung in Piesendorf.

Es werden die genealogischen Zusammenhänge der verfassenden Personen und deren Umfeld nachgezeichnet. Das Fundstück wird dabei einer genauen kodikologischen Untersuchung zugeführt – betreffend das Papier, Wasserzeichen sowie Handschriften. Zahlreiche Abbildungen (Faksimile) begleiten diesen Abschnitt. Ebenso erfolgt eine Beschreibung der historischen Wirtshäuser des Fundortes Piesendorf, im Salzburger Pinzgau.

Die 249 Kochrezepte sowie die 66 Heilrezepte wurden zeilengetreu transkribiert und mit Erläuterungen versehen. Die Dokumentation befasst sich auch mit den damals verwendeten Sprachformen und weist ein diesbezügliches Glossar auf. Es folgen Analysen über die verwendeten Lebens- und Arzneimittel. Ferner wird versucht den verschlungenen „Lebensweg“ dieser historischen Handschrift nachzuvollziehen.


Do. 27. September – 19:30 – VOLKSMUSIKABEND

Weißenbacher Tanzlmusi

Almangermusi

Junger Egger ¾ Gesang

Durch den Abend führt: Tobias Wallner

Mit einem qualitätsvollen Volksmusikabend fällt der Startschuss in die dritte Saison der „Saalfeldener Schlosskonzerte“.

Mit der bewährten Moderation von Tobias Wallner, sowie den Klängen der Weißenbacher Tanzlmusi, der Gruppe Almangermusi sowie den unverwechselbaren Stimmen des Jungen Egger ¾ Gesanges ist ein hochkarätiger Abend im Zeichen der echten Volksmusik garantiert.

Kartenpreise:

€ 15,- (Museumsmitglieder) / € 19,-

Abo-Karten:

€ 60,- (Museumsmitglieder) / € 75,-

Karten erhältlich bei: Museum Schloss Ritzen,

Buchhandlung Wirthmiller, Tourismusverband Saalfelden


So. 26. August – 10:00 – Eintritt frei JAZZFESTIVAL SAALFELDEN Paier Valcic Quartett „Cinema Scenes“

Austria

Klaus Paier – accordion, bandoneon

Asja Valcic – cello

Stefan Gfrerrer – bass

Roman Werni – drums, percussion

Einen großen dramatischen Bogen zeichnet dieses Album, und auch in den einzelnen Stücken ist es die Spannung, die „Cinema Scenes“ auszeichnet und mit dem Kino verbindet. Alles von nostalgischer Sehnsucht über betroffenes Schweigen und zorniges Aufbegehren bis zu triumphierender Freude im vierteiligen Titelstück, das mit einem Arrangement von Lennie Niehaus‘/ Clint Eastwoods „Doe Eyes“ aus dem Film „The Bridges of Madison County“ beginnt und diese melodramatische Szenerie dann mit Paier eigenen Ideen fortsetzt. Alles meisterhaft von den vier Musikern in Szene gesetzt, mit virtuosen Melodieführungen wie Begleitungen und mitreißender Rhythmik von lateinamerikanischen Elementen (in „Hesitation“) bis zum federnden Jazzbesen-Tanz („Griet’s theme“).


Betrogene Betrüger

5./9./15./16. August 2018, jeweils 19.30 Uhr

bei Schönwetter – FREILUFTVERANSTALTUNG im Hof des Museums

bei Schlechtwetter im Museum

Komödienspiele von Peter Blaikner

Fünf französische Farcen anonymer Autoren aus dem 15. Jahrhundert wurden neu übersetzt, nachgedichtet und modernisiert, ohne ihre ursprüngliche Stimmung zu verändern. Sie sprühen vor Witz und Spaß an alltäglich-komischen Situationen. Sie handeln von Scheinheiligen, von Spielern, von Geschäftsleuten, Winkeladvokaten, korrupten Schafhirten und natürlich immer wieder von Ehefrauen und Ehemännern, die ihr Glück bei den Nachbarn suchen…  Wiederaufnahme der 2017 erfolgreich uraufgeführten Produktion

Schauspiel: Bina Blumencron, Jurij Diez, Gerard Es, Reinhold Tritscher Bühne: Alois Ellmauer

Kostüme: Norbert Gruber

Inszenierung: Reinhold Tritscher

ERW € 20,- / ERM € 17,- / KIND € 12,- (bis 12 Jahre)

Informationen und Tickets:

TVB Saalfelden & Leogang

Kassa Leoganger Bergbahnen

Tel.: +43 664 574 07 03

tickets@theater-ecce.com

www.theater-ecce.com




Karten erhältlich im Museum, TVB Saalfelden, Buchhandlung Wirthmiller


Salzmann/Bottet/Salzmann

05. Mai 2018 um 19:30 Ausstellungseröffnung Sonderausstellung:

Salzmann/Bottet/Salzmann – Sammlung Biering



Karten erhältlich im Museum Schloss Ritzen, Buchhandlung Wirthmiller, TVB Saalfelden

Eintrittspreis: 9,–

Karten erhältlich im Museum Schloss Ritzen, Buchhandlung Wirthmiller, TVB Saalfelden

Preise für Mitglieder: 15,–

Preise für Nichtmitglieder: 19,–


Peter Tschulnigg – All that Jazz

Eröffnung: 13.12.2017 – 19:30

Ausstellungsdauer: 14.12.2017 – Ende Februar 2018



Dr. Andrea Dillinger, Bgm. Erich Rohrmoser & Mag. Romana Haslgrübler bei Verleihung des Preises im Kavaliershaus Kleßheim, Salzburg

Das Land Salzburg belohnte die  Arbeit  von Dr. Andrea Dillinger und ihrem Team im Museum Schloss Ritzen mit dem Anerkennungspreis zum Museumsschlüssel 2017.

Anlässlich des Jubiläumsjahres „Salzburg 20.16 – 200 Jahre Salzburg bei Österreich“ wurde der Preis diesmal für besondere Museumsinitiativen und Ausstellungsprojekte zum Erinnerungsjahr ausgeschrieben. Für den „Salzburger Museumsschlüssel 2017“ haben sich insgesamt elf Regionalmuseen beworben. Die Bewertung der Bewerbungen erfolgte durch eine Jury, der Sabine Fauland, Maga.Magda Krön und Dr. Martin Hochleitner (Vorsitz) angehörten.

Der mit 1800,– dotierte Anerkennungspreis wurde am 07.07.2017 im Kavaliershaus Kleßheim von Landesrat Dr. Heinrich Schellhorn an das Museum Schloss Ritzen mit Dr. Andrea Dillinger und Bgm. Erich Rohrmoser sowie Mag. Romana Haslgrübler vom BGSportRG Saalfelden übergeben.

Zum Jubiläumsjahr präsentierte das Museum Schloss Ritzen 200 Persönlichkeiten aus Saalfelden.

Die Jury urteilte über das Projekt wie folgt:

Die Ausstellung „200×200“ zum Erinnerungsjahr 1816-2016 im Schloss Ritzen in Saalfelden zeichnete sich durch die eingängige Idee aus, 200 Porträts von Menschen aus der Region ins Zentrum zu stellen. Als das Besondere am Ausstellungskonzept hob die Jury die Kooperation mit dem Bundes- und Sportrealgymnasium Saalfelden hervor, dessen Schülerinnen und Schüler die Ausstellung mitkonzipierten, mitgestalteten und für ausgewählte Persönlichkeiten farbenfrohe Denkmäler innerhalb der Ausstellung errichteten.




Kartenpreise: Einzelveranstaltung: € 15,- (Mitglieder) / € 19,- 

Alle Karten erhältlich bei: Museum Schloss Ritzen, Buchhandlung Wirthmiller, Tourismusverband Saalfelden


Eintritt frei


Eintritt frei


Kartenpreise: Einzelveranstaltung: € 15,- (Mitglieder) / € 19,- 

Alle Karten erhältlich bei: Museum Schloss Ritzen, Buchhandlung Wirthmiller, Tourismusverband Saalfelden


Kartenpreise: Einzelveranstaltung: € 15,- (Mitglieder) / € 19,- • Abo-Karten: € 60,- (Mitglieder) / € 75,-

Alle Karten erhältlich bei: Museum Schloss Ritzen, Buchhandlung Wirthmiller, Tourismusverband Saalfelden


Kartenpreise: Einzelveranstaltung: € 15,- (Mitglieder) / € 19,- 

Alle Karten erhältlich bei: Museum Schloss Ritzen, Buchhandlung Wirthmiller, Tourismusverband Saalfelden

KONZERT ZUM JAHRESENDE

Kartenpreise: Einzelveranstaltung: € 15,- (Mitglieder) / € 19,- • Abo-Karten: € 60,- (Mitglieder) / € 75,-

Alle Karten erhältlich bei: Museum Schloss Ritzen, Buchhandlung Wirthmiller, Tourismusverband Saalfelden





SAALFELDENER SCHLOSSKONZERTE

Kartenpreise: Einzelveranstaltung: € 15,- (Mitglieder) / € 19,- • Abo-Karten: € 60,- (Mitglieder) / € 75,-

Alle Karten erhältlich bei: Museum Schloss Ritzen, Buchhandlung Wirthmiller, Tourismusverband Saalfelden



Buchpräsentation – Baraka Sakin – KASSALA

Baraka Sakin wurde 1963 in Kassala im Sudan geboren. Im südlich von Kassala gelegenen Gadarif ging Abdelaziz Baraka Sakin zur Grundschule. Anschließend wechselte er auf ein Gymnasium in Khashm al-Qirba, später auf das in New Halfa. Es folgte ein Studium der Betriebswirtschaft in Assiut, Ägypten, während dessen der Autor zur Finanzierung seines Studiums Jobs in der Landwirtschaft und als Kanalarbeiter annahm. Zurück im Sudan wurde Sakin zunächst selbst Lehrer an seinem früheren Gymnasium in Khashm al-Qirba.

Von 2000 bis 2007 arbeitete Sakin für Plan Sudan, eine  internationale Organisation zum Schutz von Kindern. Zudem beriet er in Darfur das UNICEF-Hilfswerk und andere Kinderhilfs- und Entwicklungsorganisationen. Um 2000 begann  Baraka Sakin auch seine schriftstellerische Karriere.  Seine Mutter war Zeit ihres Lebens der Meinung, ein kleiner Teufel, der sich im Haus herumtrieb, sei der Quellgeist seiner Stories und Romane.  Sakin trat dem politisch weitestgehend unabhängigen Sudanesischen Schriftstellerverband bei,  der schlussendlich per Regierungsbeschluss verboten wurde. Aber bereits lange davor wurden die meisten seiner Bücher im Sudan verboten. Sakin: „Ich bin meiner Menschlichkeit verpflichtet, und ich schreibe über einfache Menschen und deren Träume und Hoffnungen. Ich schreibe über die Vergessenen, über Kranke und Bettler, Schnapsbrauerinnen und Huren, Homosexuelle und Verrückte, Saisonarbeiter und selbsternannte Propheten. Ich schreibe für Frieden und Freiheit, aber den Zensoren ist das nicht recht …“

Er verließ anlässlich einer Einladung des Afro-Asiatischen Instituts zu einer Lesung aus seinem Roman „Alchandris“ in Wien den Sudan, wo er politisch und persönlich verfolgt und bedroht wurde, suchte in Österreich um Asyl an und lebt seit 2013 mit seinen beiden Söhnen in Saalfelden, das er als seine zweite Heimat empfindet.


CHORKONZERT: „Bischof .Kaiser. Jedermann“ -⁠ Kirche. Küche. Kinderkram? – 21. Mai 2016 – 19:30

Musikalisch-literarische Streifzüge durch Stadt und Land Salzburg auf historischen Frauenspuren anlässlich der Salzburger Landesausstellung im Salzburg Museum

„Bischof. Kaiser. Jedermann. 200 Jahre Salzburg bei Österreich“

Der Titel der Landesausstellung fordert geradezu heraus, sich im Sinne eines Auszählreimes einen Reim auf die Salzburger Geschichte zu machen.

Musik: Werke für Chor, Soli, Harfe und Viola

Texte: Erzählte Geschichte, Sagen und Legenden aus Stadt und Land

Ausführende:

Belcantochor Salzburg und Gäste

Harfe: Anna Maria Steinkogler

Viola: Martin von der Nahmer

Das Konzert ist eine Veranstaltung im Rahmen der Gender Studies Reihe 1816-2016 Meilenstein und Stolperstein- mein Arcadien!? 200 Jahre Salzburg bei Österreich“

Das Stichwort zum Titel stammt aus dem Gedicht “ Aussicht auf dem Mönchsberg am Mönchsstein“, das mit dem Ausruf endet: „Hier ist Arkadien! „.

Die Verfasserin ist die Salzburger Dichterin des Biedermeier Maria Johanna Sedelmaier (1811-1853).

Konzept: Institut für Gleichstellung und Gender Studies an der Universität Mozarteum Salzburg. Leitung: Mag.a Gertraud Steinkogler-Wurzinger


KONZERT: Ensemble VIELFALT – 11. Mai 2016 – 19:30

Musik und Unterhaltung – Kunst und Stil – Ideen mit musikalischen Überraschungen

eine neue Formation die mit Ihren Namen „VIELFALT“ in gleich mehreren Facetten gerecht werden will – und gerecht wird. Musikalische Unterhaltung kann auch künstlerisch, ideenreich und zugleich unterhaltsam sein. Dieses Ziel setzten sich nun 3 Musiker der Spitzenklasse. Das Programm umfasst eine vielseitige Ansammlung von zum Teil virtuosen Klängen und zum Teil auch romantischen Kompositionen und auch Folklore sowie Jazz in neuem Arrangement.

Christoph Blatzer (Harmonika, Trompete, Flügelhorn, Gesang) kann auf eine erfolgreiche musikalische Laufbahn zurückblicken.Mit dem Ziel der Perfektion und das Betreten von Neuland auf einer Diatonischen Harmonika brachte ihm bereits viele Preise und den Titel eines „Harmonikaweltmeisters“ ein.Eine zweite Laufbahn als Trompeter und multipler Bläser brachte ihn bereits ans Königliche Konservatorium in Glasgow um das Masterstudium auf der Trompete abzuschließen. Christoph musizierte bereits mit verschiedenen Formationen und als Solist rund um den Erdball u.a mit dem Royal Scottish National Orchester, der Bayerischen Philharmonie u.v.m

Andreas Mayr (Gitarre, E-Gitarre, Posaune, Maultrommel, Gesang) Besonders Vielfalt und Abwechslung und zugleich die ständige Präsenz in verschiedensten Musikgenres kam dem Musiker künstlerisch sehr entgegen.Als Bandleader, Solist, Arrangeur, Studiomusiker, Tontechniker, Komponist, Kapellmeister und Band-Mitglied von verschiedensten Besetzungen über Jahrzehnte kann Andreas auf ein großes Repertoire an Erfahrung zurückgreifen.Aber die anhaltende ständige Suche nach neuen Herausforderungen brachte auch ihn zum Ensemble „VIELFALT“.

Manfred Rofner (Bassgitarre, Gitarre, Tuba, Gesang) Ein Musiker der mit seinen Ensembles, wie etwa den „3 Verschärften“ im In- und Ausland bekannt ist. Ein besonderes Merkmal von Manfred ist sein Gehör und seine Flexibilität im Bezug zur Musik. Noten kennt Manfred nur in absoluten Notfällen, ansonsten wird alles frei, intuitiv und nach Bauchgefühl musiziert.

Das Ensemble VIELFALT begeistert mit einem abwechslungsreichen, künstlerisch aufbereiteten Programm in Form eines Konzertprogrammes.Die diatonische Harmonika in Begleitung oder auch mit gesanglichen Passagen und Solos anderer Instrumente bildet den musikalischen Mittelpunkt.


VIEL:SAITIG – 24.April 2016

Ein Tag der Konzerte, der Kultur und des offenen Musizierens – ganz im Fokus der Saiteninstrumente. Für große und kleine Musikbegeisterte.

11:00 Konzert Klein-aber oho! (Konzert von Kindern für Kinder)

12:00 Probierstunde (Kinder dürfen die Instrumente probieren, anfassen…)

Eintritt frei

13:00 Instrumentenbau- Demonstration Hofer Hannes jr.

Eintritt frei

15:00 Auf Saitenwegen in ferne Länder…..

Konzert mit Beiträgen aus anderen Kulturen- (SchülerInnen und LehrerInnen Musikum)

16:30 Hoagascht /Essen

Eintritt frei / bei Schönwetter im Freien

18:00 Konzert: Viel:Saitig (Eintritt!)

Konzert mit LehrerInnen und besonders guten SchülerInnen/Absolventen

Eintritt: Erwachsene – 10,– / Kinder, Jugend & Senioren – 5,–

Vielseitige Musik auf vielen Saiten und auch Tasten…..




Melodien des Lebens – Benefizkonzert der Landjugend Saalfelden

Sonntag, 20.September, 19:30 Uhr

Die Landjugend Saalfelden veranstaltet zu Gunsten der Kinderkrebshilfe Saalfelden dieses Konzert mit:

Junger Egger Dreigesang

Heubod´n Musi

d´Pinzga Doggln

Berghofmusi

Zuginduos der Landjugend

Eintritt frei, um freiwillige Spenden wird gebeten


Das kleine Konzert

Freitag, 31. Juli 2015, 19:30 Uhr

CONCILIUM MUSICUM Wien:

„Gruß aus Wien“

Mittwoch, 12. August 2015, 19:30 Uhr

DUO SAITENKLANG

Mittwoch, 26. August 2015, 19:30 Uhr

VIRGIL HARTINGER UND

„DELIRIO AMOROSO“

Karten im Museum Schloss Ritzen erhältlich.

Veranstalter: Singkreis Saalfelden


14. Juni 2015 Ensemble ClaVivoce

Das Ensemble ClaVivoce mit Ilse Grießenauer – Sopran, Marta Kucbora – Klavier und Wolfgang Schwabl – Klarinette ladet Sie sehr herzlich zu einem abwechslungsreichen Konzert am Sonntag, 14. Juni 2015 um 19 Uhr im Museum Schloss Ritzen ein.

Lassen Sie sich entführen in die klassisch-romantische Musikepoche. Das Ensemble interpretiert Werke von Mozart, Spohr, Chopin, Schumann u.a. Weiters wagen die 3 Musiker/innen mit einigen Liedern von George Gershwin den Sprung über den „großen Teich“.

Freuen Sie sich auf einen spannenden musikalischen Abend im Museum Schloss Ritzen!


Lesung Wolfgang Fürweger

Wolfgang Fürweger erzählte am 9. Juni 2015 bei einer Lesung aus seinem neuen Buch

“Verbrannte Kindheit. Die vergessenen Kinder der Hexenprozesse um den Zauberer Jackl”

über ein dunkles Kapitel der Salzburger Geschichte. Von 1677 bis 1679 kam es in Salzburg zu der schlimmsten Hexenverfolgung auf dem Gebiet des Heiligen Römischen Reichs – 124 vermeintliche Hexen und Zauberer landeten auf dem Scheiterhaufen. Es waren allerdings nicht die üblichen Opfer des Hexenwahns, sondern vor allem Kinder und Jugendliche. Ihnen wurde vorgeworfen, Gefolgsleute des Zauberers Jackl zu sein, der eine Bande von jugendlichen Gefährten um sich geschart hatte und mit ihnen bettelnd und stehlend durch die Länder und Regionen zog. Nun versuchte die Obrigkeit, diese Bettlerkinder unter dem Vorwand der Zauberei auszurotten.


Absolventenkonzert des Musikums

Das Musikum Saalfelden lädt alle Musiker und Freunde zum heurigen Absolventenkonzert auf das Herzlichste ein. Die Klasse Wolfgang Schwabl präsentiert Stefanie Rofner und Julia Deutinger.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


ICR Delegation im Museum Schloss Ritzen

ICOM-ICR Delegation im Museum

Internationales Komitee für Regionalmuseen in Salzburg

Der Vorstand des Internationalen Komitees für Regionalmuseen (ICR) tagte Ende Februar 2015 in Salzburg. Das Besuchsprogramm führt in einige Salzburger Regionalmuseen. Mag. Dagmar Bittricher als Mitglied dieses Vorstandes und Referentin für Regionalmuseen des Landes Salzburg hat für die Delegation auch ein Exkursionsprogramm als Ergänzung und Abwechslung zu den Fachgesprächen zusammengestellt. Die Museumsdelegation hat am 28. Februar 2015 das Museum Schloss Ritzen in Saalfelden besucht. In einer Spezialführung durch Kustodin Mag. Andrea Dillinger lernte die Delegation das Museum kennen.

„Die internationalen Expertinnen und Experten werden einen Einblick in die Salzburger Regionalmusseen und in die Vielfalt der Salzburger Museumslandschaft bekommen. Das kann dem Museumsstandort Salzburg nur gut tun“, betonte auch Landesrat Schellhorn in seiner Begrüßung der Delegation in Salzburg.

adventliche Abendstimmung

Advent im Museum

Bodenständig und traditionell, beschaulich und stimmungsvoll: so präsentiert sich der Advent im Museum Schloss Ritzen in Saalfelden. In einem der bedeutendsten Museen im Land Salzburg hält der Advent einige ganz besondere Glanzlichter bereit.

Gäste und Einheimische erfreuen sich dabei an altem Brauchtum, fast vergessener Handwerkskunst und historischen Besonderheiten. Die Führungen durch die Krippenausstellungen, die romantischen Pferdeschlittenfahrten um den zauberhaften Ritzensee oder Anklöckler mit ihren Hirtenliedern liefern einen Grund mehr, das  Saalfeldner Museum im Schloss Ritzen zu besuchen.

1. Adventsonntag, am 30. November 2014:

Die Pinzgauer Saitnmusi stimmt von 14 – 16 Uhr mit ihren harmonischen Klängen die Besucher auf den 1. Advent ein. Ihre weihnachtlichen Melodien und die anschließenden Pferdeschlittenfahrten mit Familie Kendlbacher machen schon das erste Adventwochenende zu einem kulturellen Highlight.

2. Adventwchenende, von 06. bis 08. Dezember 2014

In Kooperation mit dem Lions Club Saalfelden steht der Kindernachmittag am Samstag von 14 – 16 Uhr ganz unter dem Motto „Es weihnachtet sehr – Brauchtum im Advent“. Dabei können die kleinen Museumsbesucher nach Belieben basten und dekorieren und mit Konditormeister Pichlmaier Karl mit alten Keksformen Lebkuchen backen. Natürlich kommt auch der Nikolaus auf Besuch und bringt die Kinderaugen zum Leuchten, während die Erwachsenen sich mit Glühwein und heißen Maroni vor dem Museum aufwärmen können.

Am Sonntag geht die Einstimmung auf die Weihnachtszeit von 14 – 16 Uhr weiter, denn das Museum steht an diesem Tag unter dem Thema „Lebendiges Handwerk“. Renate Baumann aus Krimml präsentiert ihre selbstgemachten Krippenfiguren. Die Mitterberger Musik spielt adventliche Stückl, Leopoldine Strasser liest beschauliche Geschichten zum Advent und im ganzen Museum liegt der verlockende Duft von Glühwein und heißen Maroni. Auch an diesem Sonntag können Besucher an einer Pferdeschlittenfahrt um den Ritzensee teilnehmen.

Am Montag – passend zu Maria Empfängnis – steht das Museum unter dem Motto „als Maria übers Gebirge ging“. Im ganzen Haus erklingen von 14 – 16 Uhr Marienlieder zum Feiertag. Neben der Krippenfigurenausstellung von Renate Baumann liest Barbara Rettenbacher an diesem Nachmittag weihnachtliche Geschichten vor und wird dabei von Maria Huber auf der Harfe begleitet.

Um 16 Uhr führen die Zeller Tresterer ihre urtypischen Schönperchtentänze auf und zeigen damit Adventbräuche, die schon im 17. Jhdt. im Pinzgau gängig waren. Bei Glühwein und Maroni sowie den Pferdeschlittenfahren mit Familie Kendlbacher können die Museumsbesucher die romantische Stimmung am idyllischen Ritzensee genießen.

Bereits am Donnerstag dem 11. Dezember geht es mit dem Programm im Museum Schloss Ritzen weiter. An diesem Abend können Gäste und Einheimische um 19 Uhr die Krippenausstellung bei einer Führung bewundern. Danach kommen die Anklöckler und bringen ihre Hirtenlieder dar.

3. Adventwochenende, von 13. bis 14. Dezember 2014

Am Samstag lässt die „Schwaibergmusi“ von 14 – 16 Uhr mit ihren harmonischen Klängen und Gesängen die Besucher innehalten und zur Ruhe kommen. Keramik Kaps macht ein schon fast vergessenes Handwerk wieder lebendig und lässt mit verschiedensten Arbeiten die Museumsgäste staunen. Selbstverständlich gibt es auch an diesem Tag wieder köstlichen Glühwein und heiße Maroni vor dem Museum.

Am 3. Adventsonntag kommt das Tenorhorntrio der Bürgermusik Saalfelden ins Haus und spielt von 14 – 16 Uhr besinnliche und traditionelle Adventlieder. Die beschaulichen Adventsgeschichten von Karl Bauer und die Ausstellung von Kaps Keramik machen auch diesen Sonntag zu einem echten Erlebnis.

4. Adventsonntag, 21. Dezember 2014:

Am Sonntagnachmittag spielen Vitamusica von 14 – 16 Uhr Musik „auf Weihnachtn zua“. Am Nachmittag können Besucher wieder eine romantische Runde mit dem Pferdeschlitten um den Ritzensee drehen.

Am Samstag und Sonntag nach Weihnachten wird es Zeit sich auf den bevorstehenden Jahreswechsel vorzubereiten. Mit einer mobilen Hufschmiede können kleine und große Museumsgäste kleine Glücksbringer für sich oder seine Lieben zuhause schmieden lassen.

Am 28. Dezember findet um 19:30 Uhr das traditionelle Konzert zum Jahresende mit Ensembles der Bürgermusik Saalfelden statt. Sie begleiten uns mit ihren klassischen und modernen Klängen in das Jahr 2015 und schließen damit ein weiteres, erfolgreiches Jahr im Museum Schloss Ritzen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Museumsgütesiegelverleihung in Bregenz Foto: C.Hefel

Verlängerung Museumsgütesiegel

Verlängerung der Auszeichnung „Österreichisches Museumsgütesiegel an das Museum Schloss Ritzen bis 2019:

Im Rahmen des Österreichischen Museumstages in Bregenz fand die jährliche Verleihung des Österreichischen Museumsgütesiegels statt. Die Kustodin Mag. Andrea Dillinger konnte die Verlängerungsurkunde persönlich in Empfang nehmen.

Ziel des von ICOM Österreich und dem Museumsbund verliehenen Österreichischen Museumsgütesiegels ist es Museen, die international gültige Standards für Museen einhalten und sich besonders für Qualitätskontrolle & Qualitätsverbesserung einsetzen besonders auszuzeichnen und hervorzuheben. Die Verleihung des „Museumsgütesiegels“ steht dafür, dass das Museum seine Verantwortung zur Bewahrung des kulturellen Erbes übernimmt, Besucher/-innen eine qualitätsvolle Präsentation und ein Mindestniveau an Serviceleistungen erwarten können und dass das Museum, sein Träger und seine Mitarbeiter die „ICOM – Ethischen Richtlinien für Museen“ anerkennen.

Heuer wurde 40 österreichischen Museen das Museumsgütesiegel bis 2019 verliehen, 11 Anträge mussten leider aufgrund der Nichterfüllung von Kriterien abgelehnt werden. Das Museumsgütesiegel von 83 Museen wurde für weitere fünf Jahre verlängert. Fünf Gütesiegel wurden ruhend gestellt, drei aberkannt.

Dazu Juryvorsitzender WoIfgang Meighörner, Direktor Tiroler Landesmuseen:

„Das Museumsgütesiegel ist ein international als vorbildlich anerkanntes Instrument zur Qualitätssicherung im Museumswesen. Dieses Jahr haben wir eine besonders große Anzahl von Neueinreichungen: 51 Museen haben sich um das Gütesiegel beworben. Nach intensiver Begutachtung und Prüfung vor Ort konnten wir 40 Einrichtungen das Gütesiegel bis 2019 verleihen. Dass 11 Bewerbungen abschlägig beschieden wurden, macht deutlich, dass die Messlatte hoch liegt. Das ist gut und wichtig, um den Wert des Gütesiegels auch künftig in unser aller Interesse und vor allem im Interesse der Besucherinnen und Besucher auf hohem Niveau zu halten.“

Insgesamt sind in Österreich derzeit 223 Museen mit diesem Qualitätslogo ausgezeichnet.


Ankündigung Barockkonzert

Barockkonzert am 11.April 2014

Das Kulturforum Saalfelden freut sich Ihnen in der Fasten-/ Osterzeit ein Barockkonzert mit einem Ensemble der Salzburger Musikkreise präsentieren zu können.

Gegründet wurde der Verein „Salzburger Musikkreise“ mit dem Zweck, barocke Klänge mit Musik der Gegenwart zu kombinieren. In diesem Sinne werden vom künstlerischen Leiter Peter Ewaldt immer wieder neue Projekte erarbeitet, welche dieser Pflege und Verbreitung von Alter und Neuer Musik dienen. Die Besetzung der musikalischen Ensembles ist dabei variabel und richtet sich nach den Anforderungen der ausgewählten Kompositionen. Das Programm an diesem Abend ist ausschließlich der „Alten Musik“ gewidmet. Dafür konnte die Sopranistin Aleksandra Zamojska gewonnen werden.

Das Programm:

Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704): „In Dulcis Jesu“,

Geistliches Konzert für Sopran, Violino und B.C.

Giovanni Felice Sances (ca. 1600-1679): „Stabat Mater“

für Sopran und B.C.

Arcangelo Corelli (1653-1713): Sonata Op.5, Nr.X

für Violino und B.C.

Pause

Georg Friedrich Händel (1685-1759): Sonata da Camera Nr.12,

F-Dur für Violino und B.C.

Georg Friedrich Händel (1685-1759): Drei Arien aus der Oper

„Siroe, Re Di Persia“ für Spran, Violino und B.C.

Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704): „Sonata Representativa“

für Violino und B.C.

Peter Ewaldt (Erster Kapellmeister des Salzburger Landestheaters) betreut das musikalische Repertoire des Landestheaters) moderiert den Abend.